Google-Tutorial – Kapitel 4

Weitere Google Services

Bearbeitungszeit ca. 10 Minuten

Dieses Kapitel beinhaltet kurze Erklärungen zu den weiteren Services von Google.

Google Alerts (Beta)

http:/www.google.de/alerts
Google Alerts bietet die Möglichkeit regelmäßig (täglich, wöchentlich oder bei Veröffentlichung) themenbezogene Nachrichten auf die Adresse des E-mail-Kontos bei Google zugesendet zu bekommen.

Die Themensuche kann von Ihnen angepasst werden:
Nach News: Veröffentlichung eines Artikels innerhalb der ersten zehn Ergebnisse der News-Suche
Web: Eine neue Webseite innerhalb der ersten 20 Ergebnisse der Websuche
Multi: News und Web kombiniert
Groups: Eine neue Nachricht innerhalb den ersten 50 Ergebnissen der Groups-Suche

Google Bildsuche

www.google.de/imghp
Zum Suchen von Bilddateien in den Formaten: JPEC, GIF, PNG, BMP. Die Größe und der Inhalt können eingeschränkt werden. Bspw. nur kleine, große oder mittelgroße Bilder oder nur Fotos, Gesichter, oder Bilder aus den Nachrichten.

Die Anwendung der normalen Google-Suchfunktionen ist hier allerdings nicht möglich, da die Suchbegriffe nur in den Bilddateinamen und in HTML-Dokumenten, die die Bilder enthalten, überprüft werden.

Konkrete Suchbegriffe erzielen normalerweise gute Treffer wie "Brandenburger Tor", gibt man nun "Willy Brandt" ein, enthält das Ergebnis eine hohe Quote unterschiedlicher Bilder,  da es viele Plätze, Schulen, Straßen gibt die nach Ihm benannt wurden. Ein beschreibender Begriff kann helfen um die Suche einzugrenzen, wie: Porsche gelb.

Blog-Suche (BETA)

www.google.de/blogsearch
Suche nach beliebigen Inhalten in Weblogs.

Vor dem ersten Suchergebnis sind einige thematisch verwandte Blogs aufgelistet. Sie enthalten nicht den kompletten Suchbegriff, passen aber inhaltlich zum gesuchten Thema.

Veröffentlichung: Auf der linken Seite neben der Trefferliste, wählt man aus, wie aktuell die Blogs sind, die man abruft (der letzten Stunde, der letzten 12 Stunden, des letzten Tages etc.). Auch die Suche nach Anfangs- und Enddatum ist möglich.
Erweiterte Blogsuche: diese Funktion bietet eine genauere inhaltlich bezogene Suche. Man kann nach Wörtern im Posttitel oder Blogtitel, in der URL, nach dem Autor oder nur in einer Sprache suchen, Wörter ausschliessen etc.

Buchsuche

www.google.de/books
Bei Titeleingabe erhält man den Link zum Roman und sowie zur Sekundärliteratur, dazu die Angabe zum Verfasser, Veröffentlichungsdatum, Seitenanzahl, eine kleine Grafik des Covers (falls verfügbar).

Veröffentlichungen in einem bestimmten Zeitraum können mit: Buddenbrooks date: 1900-1930 eingegeben werden. Zusätzlich gibt es eine erweiterte Buchsuche für eine differenziertere Suche (nach Titel, Autor, Verleger, Thema, Veröffentlichungsdatum, ISBN-Nummer).

Wenn man statt der Suchmöglichkeit Alle Bücher, Eingeschränkte Vorschau anklickt, wird nur die Literatur angezeigt, aus der man eine begrenzte Anzahl  an Seiten einsehen kann, dies ist ausschließlich Sekundärliteratur. Selten finden sich Bücher die komplett öffentlich zugänglich sind. Diese werden unter Nur vollständige Ansicht angezeigt.

Wenn man auf den Link zum Buch geklickt hat, kann man die Option eingehen: Über dieses Buch. Dort findet man nützliche Fakten, das Inhaltsverzeichnis, beliebte Passagen, zentrale Stichwörter und Sätze etc. Auch der Link zu einem Onlineshop oder zur nächstgelegenen Bibliothek finden sich hier.

Google Chrome

www.google.com/chrome
Google Chrome ist ein neuer Browser für Windowsbenutzer. Dieser ist sicherer, schneller und einfacherer. Neue Funktionen sind:
- Vorschläge zu Webseiten bei Texteingabe in die Adressleiste
- Miniaturansicht der am Häufigsten besuchten Seiten
- Der Browserverlauf kann durch Öffnen eines Inkognito-Fensters ungespeichert bleiben.

Google Desktop (BETA)

desktop.google.com
Das Programm durchsucht den eigenen PC nach bestimmten Inhalten oder Dateien. Es läuft über den Internetbrowser und hilft bei der Ordnung des Desktops.

Die Suche beinhaltet: E-Mails, Kontakte aus dem Adressbuch; Text-, Bild-, Video-, Musik-Dateien; besuchte Webseiten; IM-Chats etc. Sie ist ähnlich wie in der normalen Websuche: Die Elemente sind nach den Kathegorien und Formaten geordnet und es besteht die Möglichkeit differenziert zu suchen.

Zu beachten ist, dass das Programm sich aktiviert, sobald der Rechner hochgeladen ist! Unter Indexstatus finden sich alle von Google indizierten Elemente. Man kann diese nachträglich nur löschen, wenn man sie eigenhändig aus dem Cache entfernt.

Google Desktop kann  allerdings auch so eingestellt werden, dass bestimmte Dateien etc., die evtl. sensible Daten enthalten, ignoriert werden.

Produktsuche

www.google.de/products
Diese Suchmaschine existiert schon länger, hieß aber zunächst Froogle. Die Suche ist ausschließlich auf Produkte konzentriert und schafft einen Überblick über das Internetangebot und stellt Preisvergleiche an.

Die Produkte nach denen in letzter Zeit am meisten gesucht wurde, sind als erste aufgelistet. Man kann die Auswahl nach Kathegorie, Preisspanne oder bestimmtem Onlineshop eingrenzen.

Google Maps

maps.google.de
Google Maps gibt Aufschluss über umfangreiches Kartenmaterial (als Satellitenbild, Gelände- oder Oberflächenansicht). Man kann nach Adressen oder Branchen suchen oder einen Routenplaner einsetzen.

Es gibt die Möglichkeit, einen Standardstandort anzugeben, damit Google anschließend immer von diesem Ort aus startet. Durch einfache Stichworteingabe können Branchen in der Umgebung gesucht werden, die damit in Verbindung stehen. Diese werden mit Positionsmarken versehen, zu denen links neben er Karte Informationen aufgelistet sind.

Google News

www.google.de/news
Die News-Suche beinhaltet Nachrichten aus über 700 deutschsprachigen Webseiten und die Angaben können bis zu 30 Jahre alt sein.

Auf der Startseite finden sich nur die aktuellsten Schlagzeilen. Der Rest der aktuellen Nachrichten ist nach Kathegorien geordnet.
Man kann natürlich nach bestimmten Nachrichten suchen. Um Doppelbedeutungen eines Begriffs auszuschließen, kann auch hier das Minuszeichen benutzt werden, wie im "Rezept -Beispiel", das im ersten Kapitel erläutert ist.

Notizbuch

Anhand dieser Funktion können Sie Websitetexte, Links oder Grafiken sammeln, kommentieren, ordnen etc. Voraussetzung ist ein Konto bei Google.

Durch die Vergabe von Labels können Sie die Notizen sortieren, filtern und sich gut zurechtfinden. Die Notizen können im Internet veröffentlicht werden und mit anderen Benutzern geteilt werden (dazu unter Freigabeoptionen die entsprechenden E-Mail-Adressen angeben).

Google Scholar (BETA)

scholar.google.de
Diess Programm ist hilfreich für die wissenschaftliche Recherche. Auf der Suche nach Quellen reift Google auf die Daten wissenschaftlicher Server, Universitäten etc. zurück. Die Auskunft über deren Bestände ist allerdings eingeschränkt!

Interessante Artikel können hier heruntergeladen werden oder es gibt eine inhaltliche Zusammenfassung, wenn die Artikel kostenpflichtig sind. Sind die Treffer mit Zitation gekennzeichnet, steht der Artikel bei Google Scholar nicht zu Verfügung, es gibt nur grobe Angaben zu Titel, Autor etc. zu diesem Artikel. Bei Ergebnissen, die mit Buch gekennzeichnet sind, handelt es sich um ein Buch, das zu dem Stichwort vorliegt.

Toolbar

www.google.com/tools/toolbar
Dieses Tool hat hilfreiche Funktionen, auf die einfach und schnell zurückgegriffen werden kann, da sie eine Erweiterung für die Browser Symbolleiste ist (erhältlich für den Internet explorer und Mozilla Firefox).

Verzeichnis

www.google.de/dirhp

Anders als die in der normalen websuche kann hier innerhalb verschiednener Kategorien gesucht werden. Es stehen unterschiedliche Themenblöcke zur Verfügung.

Einerseits können Sie sich allgemein über ein Thema informieren ohne einen Suchbegriff einzugeben, andererseits kann die Suche spezifischer sein, wenn man einen Begriff nur innerhalb eines bestimmten Kategorie sucht.